BÜHNE  

On-Point-Production setzt nicht nur den Fokus auf die Film- und Werbefilmproduktion, sondern bietet auch ein bereites Spektrum an Theaterproduktionen, Moderationen, Workshops und Projektleitung in allen Kunstbereichen an. Als Regisseure kümmern wir uns nicht nur allein um die kreative Umsetzung der Projekte, sondern decken auch den organisatorischen Bereich der Produktion ab. 

Licht im Kasten nach Elfriede Jelinek

Mit: Sabrina Pollinger, Natalia Muths, Marion Barten, Lorella Lubsch und Adriana Thiel 

Regie: Yoshii Riesen und Maximilian Hirsch 

Kleider machen Leute und wer etwa (selbst-) darstellen will, greift schnell zur "Klamotte", um seine eigenen Schwächen zu kaschieren. "Keiner ist Perfekt" - da helfen modische Accesioires und Bekleidung zu einer perfekten Selbstoptimierung.

Ob man zur Klamotte oder zur Haute Couture greift, ist letztlich eine Frage des Geschmacks und des Geldes. Warum erfand der Mensch die Mode ? Die "Einzigartigkeit" versucht der Mensch durch seine äußere Definition zu erlangen und für sich zu begründen. Der Drang zur Einzigartigkeit hilft den Menschen zur Selbstoptimierung - oder ist es eher die Zerstörung unserer golobalen sozialen Struktur ?! "Licht im Kasten" von Elfriede Jelinek ist eine Liebserklärung an die Mode, die durch witzig drammatischer Weise den Zuschauer auffordert seine Gewohnheiten zu überdenken. 

Die Stunde in der wir uns begegneten

nach einer Idee von Peter Handke 

Mit: Sabrina Pollinger, Marco Müller, Marion Barten, Jasmin Hassane, Vincent Brusdeylins, Anita Kluge und Natalia Muths 

Regie: Maximilian Hirsch 

Hast du dir jemals die Frage gestellt, welche Menschen wirklich in deinem Leben zählen ? Die Eltern, die engste Familie oder der Geliebte. Vielleicht ist es aber auch ein Mensch, der gerade am Marktplatz seine Zeitung liest oder ein Straßenkehrer, der den Gehweg  fegt. Eine Vielzahl der wichtigen Menschen werden wir nicht kennenlernen können, oder vielleicht doch ? Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Begegnung der Menschen. Die personifizierte Glückseligkeit begleitet die Charaktere auf Ihrem Weg. Die Frage ob eine Gesellschaft endgültig glücklich sein kann und was dann mit der Glückseligkeit geschieht, werden in unserem Stück thematisiert. Handelt es sich hierbei wirklich um ein einfaches Theaterstück oder ist es eine Komödie unseres Alltags ? 

Deportation Cast von Björn Biker 

Mit: Ronja Klatt, Dennis Ortmann, Lorella Lubsch und Martin Lommatzsch 

Regie: Maximilian Hirsch 

Noch vor ein paar Wochen ging Elvira auf eine Schule in Deutschland und war frisch verliebt. Jetzt wohnt sie auf einer Müllkippe im Kosovo und starrt auf ihr Handy, mit dem sie nicht mehr telefonieren kann. Elviras Familie wurde nach vielen Jahren plötzlich aus Deutschland ausgewiesen. Zurück im Kosovo, sind sie als Roma noch immer von Armut und Diskriminierung bedroht. Elviras Eltern streiten, ihr großer Bruder ist ständig unterwegs, der kleine weicht ihr nicht von der Seite: Egzon. Seit er mit vier Jahren in einer brennenden Siedlung zurückgelassen wurde, spricht er nicht mehr. Niemand weiß, was er gesehen oder erlebt hat. Elvira will es auch gar nicht wissen. Sie will überhaupt nichts mehr mit dem Krieg, mit der Verfolgung und erst recht nichts mit diesem Land zu tun haben, dessen Sprache sie nicht einmal spricht. Sie möchte nach Hause. Nach Deutschland. Zu ihrem Freund Bruno. „Ich hol dich da raus“, steht in seiner letzten SMS. In Deutschland findet Bruno heraus, dass sein eigener Vater als Pilot einen Abschiebeflug gesteuert hat. Ist er schuld, dass Elvira nicht mehr in Deutschland ist? Oder die übereifrige Sachbearbeiterin im Ausländeramt?

Shoppen und Ficken von Mark Ravenhill

Mit: Konstantin Öffler, Marco Müller, Natalja Muths, Noel Maxim Möbius und David Lebedev
Regie: Maximilian Hirsch 

Shoppen und Ficken von MarkMark, Robbie und Lulu schlagen sich mit Gelegenheitsjobs durch, sitzen herum, werfen Drogen, feiern Partys - ein Kreislauf aus Fun und Apathie, sich Aufraffen und Scheitern. Dann entscheidet sich Mark, auszusteigen und ein geordneteres Leben zu beginnen, verliebt sich dabei aber in Gary, einen jungen Stricher, was zu neuem Gefühlschaos führt. Ein Besuch der zwei bei Robbie und Lulu, die ihrerseits bis zum Hals in Schwierigkeiten stecken, verwickelt sie in ein Psycho-Spiel, aus dem tödlicher Ernst wird.

Fräulein Else von Arthur Schnitzler 

Mit: Mauri Bachnick, Melanie Geldner und Philipp Kraiczy
Regie: Katharina Stoll

 

Fräulein Else von Sein Verhängnis ist die Spielothek. Else muss Ihren Vater retten. 20.000, sonst ist alles verloren. Der reiche Kunsthändler Herr von Dorsday soll der Familie diesmal unter die Arme greifen, doch fordert er eine Gegenleistung. Else ist hin und her gerissen zwischen der Liebe zu ihrem Vater und der Liebe zu sich Selbst. Ihre Gedanken werden zunehmend verworrener und wechseln zwischen Todesträumen und Sexphantasien. Wenn es nur nicht Dorsday wäre. Ihr Wille zu leben und sich auszuprobieren gerät immer wieder in Konflikt mit der alles erlösenden Möglichkeit, sich das Leben zu nehmen. Schnitzler